Frohe Feiertage

Ein arbeitsreiches mit Jahr zahlreichen Höhepunkten neigt sich dem Ende. Zeit, Danke zu sagen: Dank an alle Partner, Lieferanten, festen und freien Mitarbeiter. Und: Dank an alle Kunden. Danke, dass Sie unser Kunde sind!

Besinnliche Feiertage und einen erfolgreichen Start in ein neues gutes Jahr 2020!

Für die Zukunft wappnen!

Im Mittelpunkt des nunmehr 6. „Fachdialog Emnis CRM“ standen wieder einmal weniger die technischen Details, sondern Methodenwissen und Erfahrungsaustausch. Emnis-Geschäftsführer Tobias Zimmer brachte die Zielstellung der Veranstaltung auf den Punkt: Wie können wir alle unsere Unternehmen so für die Zukunft aufstellen, damit wir für die anstehenden Herausforderungen – nicht nur im Kundenkontakt – gewappnet sind. Und derer warten viele: vom demographischen Wandel und dem damit einhergehenden Fachkräftemangel bis hin zu deutlich erkennbaren Zeichen der Konjunktureintrübung im Automobil- und Zuliefererbereich.

Michael Sturhan (Inhaber der Vertriebsberatung PRIME$ALES) ist schon eine feste Hausnummer im Tagungsprogramm der Emnis-Fachdialoge: Das Referat „Alleinstellung im B2B – Illusion oder herbeiführbar?“ mit konkret umsetzbaren Handlungsempfehlungen erhielt viel Beifall.

Für intensive Diskussion sorgte der Vortrag von Michael Schmetzer, Geschäftsführer der Sporer PCS GmbH aus Mühlental: „Vertriebskennzahlen im Sondermaschinen- und Anlagenbau“. An konkreten Beispielen aus seinem eigenen Haus berichtete er über die Einführung solcher Steuerinstrumente.

Diskutiert wurde reichlich, insbesondere bei der von Prof. Lutz Neumann (Direktor Berufsakademie Sachsen) geleiteten Gesprächsrunde „Neue Wege in der Distribution“, bei der Alexander Seidel, Geschäftsführer des Medizindistributors InMedi, und Keven Schöpp, Marketing-Analyst beim Cloud-Distributor acmeo im Podium Platz nahmen.

Regen Zuspruch erhielt Inés de Vera von firm Training & Seminare aus Leipzig. Mit Ihrem Beitrag „Herausforderung Personalführung: Generation Y und Z“ traf sie den Nerv der Zeit.

Holm Egerland, Vertriebsleiter Public bei Infor Deutschland, sprach über „Prädiktive Instandhaltung und wiederkehrende Service-Umsätze“. Wie kann man aus historischen und Echtzeit-Daten Erkenntnisse für Wartungsintervalle ableiten und damit signifikante Kostenvorteile realisieren?

Den krönenden Abschluss lieferte webit!-Prokurist Sven Jänchen aus Dresden: „Geschäftsmodelle gezielt entwickeln“. Sehr plastisch illustrierte er Beispiele mit dem Business Model Navigator der Uni St. Gallen.

Das Konzept des „Fachdialog Emnis CRM“ ging wieder einmal voll auf, wie die schriftliche Teilnehmerumfrage ergab. Der spannende Themenmix lockte Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet ins vogtländische Plauen.

Pflichttermin: 26. September 2019 – lohnenswert

Fachvorträge zu Vertriebssteuerung und -organisation, Tipps und Tricks rund um Kundenorientierung, Diskussionsrunden und Erfahrungsaustausch mit anderen CRM-Anwendern

Der sechste „Fachdialog Emnis CRM“ findet am 26. September 2019 in Plauen (Vogtland) statt. Dauer: 9 Uhr bis 16 Uhr

Aus dem Programm:
Alleinstellung im B2B – Illusion oder herbeiführbar? Wann bzw. wie kann sich ein Unternehmen tatsächlich eine Alleinstellung herausarbeiten? Denn das ist die stärkste Waffe des Verkäufers.
Vertriebskennzahlen im Sondermaschinen- und Anlagenbau: Am Beispiel eines Anbieter für industrielle Teilereinigung werden Konzeption und Einführung von Kennzahlen erläutert.
Neue Wege in der Distribution: Podiumsdiskussion zu Marktbearbeitung und Lieferanten-Entwicklung
Herausforderung Personalführung: Generation Y und Z: Nach 1980 Geborene sind vielseitig gebildet, technikaffin, balancieren Karriere und Freizeit. Dies stellt klassische Führungsmodelle vor neue Herausforderungen.
– Prädiktive Instandhaltung – wiederkehrende Service-Umsätze: Predictive Maintenance Prognosen lernen aus historischen und Echtzeit-Daten. So ergeben sich Kostenvorteile zu konventionell vorbeugenden Wartungsintervallen.
Geschäftsmodelle gezielt entwickeln: Das eigne Geschäftsmodelle schärfen oder gar neu denken – man sollte es öfter tun. Lernen Sie den Business Model Navigator der Uni St. Gallen am konkreten Beispiel kennen.

Telefonische Rückfragen: 03741/1469-401
Anmeldungen über: Fachdialog@Emnis.de

Falls Sie schon am Vortag anreisen – Programm am Vorabend (25. September) Beginn: 18 Uhr, anschließend gemeinsames Dinner (vogtländisch)

Award Ceremony – European Student Challenge 2019

June 5, 2019: 10:00 – 15:30
Villa Bonn, Siesmayerstr. 12, 60323 Frankfurt, Germany

PROGRAM

10:00 REGISTRATION

10:30 – 10:45 WELCOME
Regina van Dinther, Former President Parliament of North Rhine Westphalia
Oliver Wittke, Member of Parliament, Parliamentary State Secretary at the
German Federal Ministry for Economic Affairs and Energy (pending)
Peter Beuth, Hessian Minister for the Interior and Sport (pending)

10:45 – 11:30 EUROPEAN STUDENT CHALLENGE 2020 – 2025: „VISIONS FOR SUSTAINABLE ACTIONS IN THE FUTURE.”
Action artists J. Henry Fair, Corinna Rosteck and Armin Völckers give their
artistic insight into the interaction between consumption and nature.
DISCUSSION PANEL
Artists Henry Fair, Corinna Rosteck, Armin Völckers
Martin Weiss/Ina Murke (Haus der Mentoren); Moderation: Bettina Bamberg

11:30 – 12:00 „NUMBER CRUNCHING? HOW TO SUCCESSFULLY DIGITALIZE SALES FORECASTS FOR STARTUPS.”
Tobias Zimmer, Executive Director Emnis GmbH

12:00 – 12:10 COFFEE BREAK

12:10 – 12:40 “INTEGRITY – THE LEADERSHIP GENE”
Philipp D.P. Schödel, MBA LLM MSc. F&A CSA, Supervisory & Entrepreneur

12:40 – 13:10 CASE TESTIMONIAL
Orora.tech GmbH, Winner of European Student Challenge 2018

13:10 – 14:15 SNACKS & NETWORKING

14:15 – 14:45 „FINANCE MATTERS – ALSO FOR STARTUPS”
Dr. Tom Oliver Schorling, LL.M. (London), Lawyer; Equity, Debt Capital,
Convertible Bonds, ESOP

14:45 – 15:15 AWARD CEREMONY
Regina van Dinther, Former President Parliament of North Rhine Westphalia,
Jury European Student Challenge 2019

Auftakttreffen 2019 des VDI-Arbeitskreises „Technischer Vertrieb“ in Dresden

Um erfolgreiche und weniger erfolgreiche Methoden der Neukunden-Akquise ging es am 21. Januar im Mittelpunkt des Auftakttreffens 2019 des VDI-Arbeitskreises „Technischer Vertrieb“ in Dresden. Im Fokus standen dabei die Zusammenarbeit von Vertrieb und Marketing, soziale Medien, Veranstaltungen, Hörfunkbeiträge und die Renaissance von Geschäftsbriefen. Zum vollständigen Bericht.