Hervorragende Einschaltquoten

Die virtuelle Podiumsdiskussion „Kontaktloser Vertrieb“ des Arbeitskreises „Technischer Vertrieb“ im VDI Dresden entpuppte sich als unerwarteter „Kassenschlager“ – Teilnahme gratis. 173 Teilnehmer verfolgten die spannende wie unterhaltsame Videokonferenz.

Auf dem (virtuellen) Podium (v.l.o.n.r.u.): Moderator Sven Jänchen (webit), Caroline Krauss (T-Systems/MMS Dresden), Michael Sturhan (Prime$ales), Axel Schumann (Enviatel)

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance

Das gilt insbesondere im Kundenkontakt. Aus diesem Grund haben die Regensburger Designagentur CMYNext und der Plauener CRM-Hersteller Emnis eine Partnerschaft begründet.

Mit dem Designpaket für das Emnis-CRM bieten wir unseren Bestands- und Neukunden ab sofort die Möglichkeit zur Optimierung ihrer E-Mail-Vorlagen, Newsletter-Templates, Webformulare und PDF-Dokumentvorlagen – z. B. für Angebote, Auftragsdokumente oder Rechnungen. So werten Sie Ihre Kommunikation mit Kunden und Partnern spürbar auf und professionalisieren Ihren Außenauftritt.

CMYNext verfügt unter der Geschäftsführung von David Schweiger und Radovan Kubani über jahrzehntelange Erfahrung rund um Design und Digitalisierung.

Kontakt:
• David Schweiger ds@cmynext.de 09 41 / 463 959 58
• Tobias Zimmer tzi@emnis.de 0 37 41 / 14 69-401

Kundentermine gestrichen – wie weiter?

Weniger Gespräche vor Ort, mehr Telefonate und Videokonferenzen. Wie können Akquise und Kundenpflege unter diesen Umständen trotzdem gelingen? Beim Arbeitskreis „Technischer Vertrieb“ im VDI Dresdner Bezirksverein e.V. haben wir für den 28. Januar 2021 (16:00 Uhr) eine Podiumsdiskussion (virtuell) mit interessanten Teilnehmern organisiert. Weitere Infos und Anmeldung: https://news.technischervertrieb.net/p/63LP-3D7/diskussion-kontaktfreier-vertrieb

Frohe Feiertage

Ein arbeitsreiches mit Jahr zahlreichen Höhepunkten neigt sich dem Ende. Zeit, Danke zu sagen: Dank an alle Partner, Lieferanten, festen und freien Mitarbeiter. Und: Dank an alle Kunden. Danke, dass Sie unser Kunde sind!

Besinnliche Feiertage und einen erfolgreichen Start in ein neues gutes Jahr 2020!

Für die Zukunft wappnen!

Im Mittelpunkt des nunmehr 6. „Fachdialog Emnis CRM“ standen wieder einmal weniger die technischen Details, sondern Methodenwissen und Erfahrungsaustausch. Emnis-Geschäftsführer Tobias Zimmer brachte die Zielstellung der Veranstaltung auf den Punkt: Wie können wir alle unsere Unternehmen so für die Zukunft aufstellen, damit wir für die anstehenden Herausforderungen – nicht nur im Kundenkontakt – gewappnet sind. Und derer warten viele: vom demographischen Wandel und dem damit einhergehenden Fachkräftemangel bis hin zu deutlich erkennbaren Zeichen der Konjunktureintrübung im Automobil- und Zuliefererbereich.

Michael Sturhan (Inhaber der Vertriebsberatung PRIME$ALES) ist schon eine feste Hausnummer im Tagungsprogramm der Emnis-Fachdialoge: Das Referat „Alleinstellung im B2B – Illusion oder herbeiführbar?“ mit konkret umsetzbaren Handlungsempfehlungen erhielt viel Beifall.

Für intensive Diskussion sorgte der Vortrag von Michael Schmetzer, Geschäftsführer der Sporer PCS GmbH aus Mühlental: „Vertriebskennzahlen im Sondermaschinen- und Anlagenbau“. An konkreten Beispielen aus seinem eigenen Haus berichtete er über die Einführung solcher Steuerinstrumente.

Diskutiert wurde reichlich, insbesondere bei der von Prof. Lutz Neumann (Direktor Berufsakademie Sachsen) geleiteten Gesprächsrunde „Neue Wege in der Distribution“, bei der Alexander Seidel, Geschäftsführer des Medizindistributors InMedi, und Keven Schöpp, Marketing-Analyst beim Cloud-Distributor acmeo im Podium Platz nahmen.

Regen Zuspruch erhielt Inés de Vera von firm Training & Seminare aus Leipzig. Mit Ihrem Beitrag „Herausforderung Personalführung: Generation Y und Z“ traf sie den Nerv der Zeit.

Holm Egerland, Vertriebsleiter Public bei Infor Deutschland, sprach über „Prädiktive Instandhaltung und wiederkehrende Service-Umsätze“. Wie kann man aus historischen und Echtzeit-Daten Erkenntnisse für Wartungsintervalle ableiten und damit signifikante Kostenvorteile realisieren?

Den krönenden Abschluss lieferte webit!-Prokurist Sven Jänchen aus Dresden: „Geschäftsmodelle gezielt entwickeln“. Sehr plastisch illustrierte er Beispiele mit dem Business Model Navigator der Uni St. Gallen.

Das Konzept des „Fachdialog Emnis CRM“ ging wieder einmal voll auf, wie die schriftliche Teilnehmerumfrage ergab. Der spannende Themenmix lockte Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet ins vogtländische Plauen.